Dell OpenNetwork Switches mit OS10

Dell hat im Jahre 2011 die Firma Force10 Networks übernommen. Seit dieser Zeit sind im Portfolio von Dell auch Enterprise Switches zu finden. Seit 2016 laufen diese einige dieser Switches mit dem auf Debian Linux basierenden OS10.

Das OS10 verwendet einen Standard-Linux-Kernel und bietet Zugriff auf die Netzwerkhardware über das Switch Abstraction Interface (SAI) des Open Compute Project. Ein Projekt das neben Dell von Microsoft, Facebook, Broadcom, Intel und Mellanox unterstützt und verwendet wird. Damit müssen sich Entwickler nicht mehr um die tatsächlich verwendete Switching-Hardware kümmern und können auf offene Standards aufsetzen.

Das OS10 System ist inzwischen sehr ausgereift und bietet nahezu den gleichen Funktionsumfang wie das vorherige OS9. Grund genug für mich mir die OS10 Switches in den letzten Monaten näher anzusehen und bei ersten Projekten einzusetzen. Zumal diese Geräte preislich sehr attraktiv sind.

Meine Erfahrungen in der Praxis mit den Switches sind sehr positiv und ich kann sie durchweg empfehlen. Allerdings sind die Dokumentationen und Updates bei Dell etwas schwierig zu finden. Deshalb schreibe ich mir hier einige wichtige Informationen und Links mal zusammen, um diese immer griffbereit zu haben.

Downloads der Updates für OS10 und Firmware

Über die Dell Webseite sind die Updates und die Firmware nur schwer zu finden. Leichter findet man die Updates in dem sogenannten Dell Digital Locker. Wenn man sich dort mit seinem Benutzer anmeldet, finden man dort die Updates von OS10, sofern man Produkte mit einem laufenden Wartungsvertrag hat, auf denen OS10 läuft.

Eine aktuellere Firmware oder ein aktuelleres BIOS findet man wiederum am einfachsten in der Rubrik Treiber und Downloads auf der Dell Webseite über den Service-Tag oder die genaue Modellbezeichnung des Switches.

Zugriff auf die Konsole

Die Standardeinstellungen bei dem Zugriff auf die Konsole sind wie folgt:

  • 115200 baud rate
  • No parity
  • 8 data bits
  • 1 stop bit
  • No flow control

Sichern der Konfiguration des Switches

Die Konfiguration des Switches kann mit copy über diverse Protokolle gesichert werden. Ich bevorzuge scp. Wichtig ist, dass der Pfad absolut angegeben wird. Bei einem Mac mit der IP-Adresse 192.168.140.157, dem User kristian und dem Passwort test muss man dann den folgenden Befehl eingeben.

copy running-configuration scp://kristian:test@192.168.140.157/Users/kristian/switch-maschen-23

Update des OS10

Ein Update des OS10 kann mit dem Befehl „image download“ durchgeführt werden. Wenn das Update von dem zuvor beschriebenen MacBook aus geladen werden soll und das Image des OS10 den Namen „PKGS_OS10-Enterprise-10.5.0.1P1.433stretch-installer-x86_64.bin“ hat, benötigt man den folgenden Befehl.

image download scp://kristian:test@192.168.140.157/Users/kristian/Downloads/PKGS_OS10-Enterprise-10.5.0.1P1.433stretch-installer-x86_64.bin

Um den Downloadstatus anzuzeigen, folgenden Befehl ausführen.

show image status

Um die heruntergeladene Images anzuzeigen, folgenden Befehl ausführen.

dir image

Zur Installation des heruntergeladenen Images, den folgenden Befehl benutzen.

image install image://PKGS_OS10-Enterprise-10.5.0.1P1.433stretch-installer-x86_64.bin

Der Fortschritt der Installation kann wieder mit folgendem Befehl „show image status“ kontrolliert werden. Nach erfolgreicher Installation muss die Boot Partition geändert werden.

boot system standby

Der Status des Bootimages kann mit folgendem Befehl abgefragt werden.

show boot detail

Sobald das Update erfolgreich ausgeführt wurde, muss der Switch zum Schluss noch einem neu gestartet werden. Dies geschieht mit dem Befehl „reload“. Nach dem Neustart sollte dann die neue OS10 Version gebootet sein. Dies kann mit dem Befehl „show version“ überprüft werden.

Einrichtung einer vlt Domain

Um eine vlt Domain 2 auf einem Switch mit der IP-Adresse „192.168.140.83 einzurichten, der über das Interface „ethernet1/1/1“ und „ethernet1/1/2 mit einem Switch mit der IP-Adresse „192.168.140.84“ verbunden ist, benötigt man die folgenden Konfigurationszeilen.

vlt-domain 2
 backup destination 192.168.140.84
 discovery-interface ethernet1/1/1-1/1/2

Um ein vlt mit dem vlt-port-channel 3 für einen Trunk einzurichten gibt man den folgenden Befehle ein.

interface port-channel3
 description "Name des vlt"
 no shutdown
 switchport mode trunk
 switchport access vlan 3002
 mtu 9216
 vlt-port-channel 3

Um z.B. das Interface „ethernet1/1/3“ diesem vlt hinzuzufügen benötigt man die folgenden Befehle.

interface ethernet1/1/3
 no shutdown
 channel-group 3 mode active
 no switchport
 flowcontrol receive off

Auf dem zweiten Switch muss im Anschluss natürlich die gleiche Konfiguration gemacht werden, wobei die IP-Adresse in der vlt Domain entsprechend angepasst werden muss.

Um im Anschluss die eingerichtete vlt 2 Domain anzuzeigen und den Erfolg zu kontrollieren gibt man den folgenden Befehl ein.

show vlt 2 vlt-port-detail