Tausch einer defekten Festplatte in einer Synology NAS

Wie so häufig in letzter Zeit, saß ich diese Woche im Homeoffice und arbeitete vor mich hin. Plötzlich ertönte ein lauter Signalton. Ich war zunächst erschrocken und stellte dann fest, das dieser von meinem NAS (Network Attached Storage) kam. Mein NAS ist eine Disk Station DS416play von der Firma Synology, die ich vor drei Jahren gekauft habe. Dies ist ein NAS mit 4 Festplatten, dass genug Performance für das Abspielen eines 4k Videos bietet. Es gibt von Synology aber auch noch diverse andere Disk Stations, die sich alle ähnlich bedienen lassen. Hier mal ein Link zu einigen Modellen bei Amazon.

Ein Blick auf den DSM (DiskStation Manager) meiner Disk Station zeigte mir, dass eine der vier Festplatten des Gerätes ausgefallen ist.

Zum Glück habe ich auf der Disk Station ein SHR eingerichtet. SHR ist die Abkürzung für „Synology Hybrid RAID“ und ist ein spezielles, von der Firma Synology entwickeltes RAID (redundant array of independent disks). SHR speichert die Daten redundant. Bei dem Ausfall einer Platte kann diese somit ohne Datenverlust ersetzt werden. Zudem bietet SHR im Gegensatz zu herkömmlichen RAID-Systemen die Möglichkeit Platten mit unterschiedlicher Größe zu verbauen.

Da meine Disk Station schon recht voll ist, habe ich mir nicht nur eine neue, sondern auch gleich eine größere Festplatte gekauft. Diese habe ich dann während dem laufenden Betrieb einfach in die Disk Station eingebaut und hinterher im Speicher-Manager des DSM hinzugefügt. Das ganze hat problemlos funktioniert und ich habe jetzt eine instand gesetzte und größere NAS. Mein Fazit: SHR von Synology funktioniert und ist eine super Sache

Die einzelnen Schritte für die Einbindung der Platte habe ich auch ein einem YouTube Video festgehalten, welches ich hier auch mal verlinke.

Meinen Testbericht zu der DS416play findet ihr in diesem Blog-Artikel: Test einer Synology DS416play mit DSM 6.1

Die Schusteracht in Preetz

Wer uns kennt weiß, dass wir gerne und viel in der Welt unterwegs sind. Wir reisen unglaublich gerne und interessieren uns für andere Länder und Kulturen. Leider ist durch Corona aktuell nicht die Zeit zum reisen. Deshalb sind wir diesen Herbst zuhause geblieben. Dennoch hatten wir Lust auf einen Blog Artikel und einen V-Log über das Reisen. Deshalb sind wir die letzten beiden Wochenenden rausgegangen und waren auf unser Hausrunde der Schusteracht in Preetz mit Fahrrädern und Pferden unterwegs. Dabei ist ein Video und dieser Artikel über das Reiten und Mountainbike fahren auf derSchusteracht entstanden. Wir hoffen das es Euch gefällt und motiviert mal in dem schönen Preetz vorbeizuschauen um eine Runde auf der Schusteracht zu fahren, zu reiten oder zu wandern. 

Was ist die Schusteracht?

Die Schusteracht ist ein ca. 74 km langer, in Form einer „Acht“ verlaufender Rad-, Wander- und Reitweg, die zwischen Preetz und Schwentinental liegt. Wenn man möchte, kann man am nördlichen Ende dieser Runde auch noch einen zusätzlichen Schlenker fahren, der die Strecke noch mal um 8 km verlängert. Der Nördliche Rundkurs dieser „Acht“ wird Nordschleife und der südliche Rundkurs wird Südschleife genannt. Beide Rundkurse starten bzw. enden auf dem Preetzer Marktplatz.
Die Nordschleife ist sehr interessant für Mountainbiker. Sie hat insgesamt deutlich mehr als 220 Höhenmeter und viele Singletrails. Das sind Eigenschaften, die in dem platten Schleswig-Holstein durchaus bemerkenswert sind.
Die Südschleife ist sehr beliebt bei Reitern. Sie führt durch sehr dünn besiedelte Gebiete, über breite und oftmals nicht geteerte Wege und es gibt am Lanker See in der Nähe des Gutes Wahlstorf eine Badestelle für Pferde.

Link zu unserem V-LOG über die Schusteracht

https://youtu.be/IA9WGxGuOfc

Link zu der Webseite des Vereins Schusteracht

Dieser Verein hat die Schusteracht entwickelt und hält diese instand.
Webseite des Vereins Schusteracht e. V.: https://www.schusteracht.de

Meine Variante von der Schusteracht Nordscheife bei Google Maps

Ich fahre die Schusteracht immer etwas anders, da es für mich leichter ist vom Schützenplatz aus zu starten.