amavisd-new unter Debian 4.0 (etch) meldet „ClamAV-clamd: Can’t connect to UNIX socket“

Bei einem Update eines Debiansystems von 3.1 (sarge) auf 4.0 (etch) wurde bei mir der freie Virensanner ClamAV deinstalliert. Er ließ sich danach ohne Fehlermeldung wieder mit „aptitude install clamav-daemon“ installieren. Der ebenfalls auf dem System installierte amavisd-new meldete danach aber andauernd: „ClamAV-clamd: Can't connect to UNIX socket /var/run/clamav/clamd.ctl: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden„.

Nach einer genaueren Analyse des Problems habe ich entdeckt, dass es ein Berechtigungsproblem ist. Der Benutzer clamav muss Mitglied in der Gruppe amavis sein. Dies wird normaler Weise auch bei der Installation von amavisd-new durch ein Skript erledigt. Da ClamAV jedoch nach amavisd-new installiert wurde, war dies nicht der Fall. Das Problem tritt also offenbar immer auf, wenn ClamAV nachträglich installiert wird.

2 Antworten auf „amavisd-new unter Debian 4.0 (etch) meldet „ClamAV-clamd: Can’t connect to UNIX socket““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.