Wiener Schnitzel

Wer kennt es nicht das „Wiener Schnitzel„. Es wird an fast jeder Imbisbude angeboten. Leider haben die meisten angeblichen „Wiener Schnitzel“ mit dem Original recht wenig gemein und werden deshalb zum Teil auch nur als „Schnitzel Wiener Art“ bezeichnet. Die Bezeichnung „Wiener Schnitzel“ wurde übrigens erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts geprägt. Früher wurde es noch als „eingebröseltes Kalbsschnitze“ bezeichnet.

Das richtige „Wiener Schnitzel“ ist ein etwa vier Millimeter dünnes, flachgeklopftes Kalbsschnitzel, welches in 180 °C heißem Schmalz oder Butterschmalz goldgelb in der Pfanne gebraten wurde. Dabei sollte das Schnitzel im Schmalz schwimmen und immer wieder hin- und her geschwenkt werden, da die Panierung sonst nicht gleichmäßig gebacken und zu fettig wird. Durch das hin- und her schwenken in der Pfanne entstehen auch die typischen Blasen in der Panierung.

Als Beilage werden oft Kartoffelpüree, Pommes frites oder Bratkatoffeln serviert. Mir persönlich schmeckt jedoch am besten ein einfacher Blattsalat mit Joghurt-Dressing dazu.

Hier nun das Rezept für ein „Wiener Schnitzel“ wie ich es am liebsten esse.

Zutaten für 2 Personen:
2 Kalbsschnitzel, 1 1/2 Zitronen, 1 EL Mehl, 1 Ei, 5 EL Paniermehl / Semmelbrösel, 1 Salatkopf, 150g Joghurt, 4EL Zucker, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:

  1. Die Salatblätter vom Strunk ablösen und in reichlich kaltem Wasser rasch, aber sorgfältig waschen. Die Blätter trockenschütteln und anschließend in mundgerechte Stücke zerteilen.
  2. Joghurt mit dem Saft einer halben Zitrone und Zucker glattrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Kalbsschnitzel klopfen, bis sie eine Dicke von ca. vier Millimeter haben.
  4. Eine halbe Zitrone auspressen und die Schnitzel von beiden Seiten mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Kalbsschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden.
  5. Das Ei in einem tiefen Teller verquirlen (z.B. mit einer Gable) und die Kalbsschnitzel so durchziehen, sodass sie mit Ei umhüllt sind.
  6. Anschließend die Kalbsschnitzel mit Paniermehl oder den Semmelbröseln panieren.
  7. In einer Pfanne reichlich Butterschmalz auf 180 °C erhitzen (Das Schnitzel soll im Fett schwimmen).
  8. Die Schnitzel in die Pfanne geben und auf jeder Seite 2-3 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Dabei gelegentlich die Pfanne hin- und herschwenken, damit sie gleichmäßig braun werden.
  9. Die halbe Zitrone in Scheiben schneiden und die Wiener Schnitzel zusammen mit den Zitronenscheiben, sowie dem Salat und dem Dressing auf einem vorgewärmten Teller anrichten und servieren.

Eine Antwort auf „Wiener Schnitzel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.