Einfrieren einer Windows 2003 Server Installation durch eine angeschlossene USB-Festplatte

Ich habe nach einer mehrere Stunden dauernden Suche entdeckt, dass eine angeschlosse USB-Festplatte eine Installation von Windows 2003 Server auf einem Dell PowerEdge 750 Server zum einfrieren bringt.

Das Problem tratt bei einer Installalation von Windows 2003 Server mit Hilfe der Dell Installation und Server Management CD auf. Wie bei vielen großen Hersteller gibt es bei Dell eine Installation & Management CD, mit der ein Server installiert werden kann. Diese CD bietet den Vorteil, dass die benötigten Treiber von Dell gleich mit installiert werden und das eine spezielle Dell-Partition auf der Festplatte angelegt wird, die Hardware-Test-Programme enthält.

Um eine solche Installation möglich zu machen, kopiert diese CD zuerst alle benötigten Treiber und danach die Installations-CD von Windows 2003 auf die Festplatte. Danach wird der Computer neu gestartet und booten von der Festplatte das Windows-Setup. In meinem Fall kam er noch bis zu der Stelle, wo der Bildschirm Blau wird und oben „Windows Setup“ steht. Bei diesem Bild fror er ein und gab kein Lebenszeichen mehr von sich. Auf dem gleichen Computer ließ sich ohne Probleme eine Knoppix-CD starten.

Weder Updates der Firmware, noch die Verwendung anderer Versionen der Installations & Management CD (ich habe Version 5.2 und 5.1 getestet) oder der Windows-Installation-CD (ich habe Windows 2003 Server und Windows 2003 Server mit SP1 getestet) lösten das Problem. Auch eine manuelle Installation der Windows-Installations-CD – ohne die Installations & Management CD – zeigte das selbe Problem. Erst als ich eine angeschlossene USB-Festplatte abzog lieft die Installation. Nach der Installation ließ sich diese wieder ohne Probleme verwenden. Wie ich nachträglich entdeckte, kann man das Problem auch lösen, indem man in der Firmaware des Servers „USB Flash Drive Emulation Type“ von „auto“ auf „Harddisk“ setzt.

Fazit: Bei dem PowerEdge 750 Server von Dell läßt sich keine Installation von Windows 2003 Server machen, solange eine USB-Festplatte angeschlossen ist und in dem BIOS „USB Flash Drive Emulation Type“ auf „auto“ steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.