Synology Diskstation Manager 7.0

Endlich ist die bereits sehnsüchtig erwartete Version 7.0 des DSM (DiskStation Manager) von der Firma Synology erschienen.

Für diejenigen von Euch die das DSM nicht kennen: Der DSM ist das Betriebsystem für die NAS Systeme der Firma Synology. Es beinhaltet eine Weboberfläche und diverse Anwendungen für die Verwaltung von Daten wie Dateien, Fotos, Videos, usw.

Bei der Version 7 verspricht der Hersteller das bislang größte Update für sein Betriebssystem. Dies war allerdings auch dringend nötig, da die Version 6.0 jetzt bereits vor mehr als 4 Jahren veröffentlicht wurde. Sie sollte eigentlich auch schon viel früher erscheinen. Synology hatte sich aber wiederholt entschieden, den Erscheinungstermin zu verschieben. Gerade bei einer Software für ein NAS (Network Attached Storage) ist dieses Vorgehen sicherlich auch sinnvoll, wenn die Software noch nicht wirklich stabil läuft. Schließlich kann eine Fehlfunktion hier auch immer gleich zu einem sehr unschönen Datenverlust führen.

Was sind die Neuerungen bei Version 7.0?

Das Motto des Launch-Events lautete „Smart. Simple. Reliable„. Damit unterstreicht Synology, dass neben diversen internen Erneuerungen und Verbesserungen auch die Oberfläche grundlegend überarbeitet und die Stabilität verbessert wurde. Die neue Benutzeroberfläche soll ein flüssigeres und intuitiveres Arbeiten ermöglichen. Zudem wurde auch der Speicher-Manager optisch aufgefrischt und hinsichtlich der Arbeitsgeschwindigkeit optimiert. Eine neue Live-Ansicht der Systemauslastung und das zentrales Analyse-Tool „Active Insight“ liefern deutlich detaillierte Informationen und werden die Administration deutlich vereinfachen. Die vielen Apps für Fotos, Musik und Videos wurden zu zwei Apps zusammengefasst und um viele neue Funktionen wie automatische Zusammenstellung von Alben und Sortierung nach erkannten Personen erweitert.

Wie wird das Update eingespielt?

Der DSM 7.0 läuft auf allen Modellen ab dem Jahr 2015. Falls Ihr das Update installieren möchtet, findet Ihr unter folgendem Link auf der Synology Seite: DSM7. Zudem erkläre ich in dem folgenden Video im Detail, wie man seine Synology aktualisiert. Getestet habe ich das Update auf meiner bereits 2017 erworbenen DS416play, über die ich in diesem Blog in dem Artikel „Test einer Synology DS416play mit DSM 6.1“ bereits berichtet hatte.

Ubiquiti Unifi: Releaseupgrade eines Ubuntu 16.04 auf 18.04 mit einer Mongodb

Mehrere Installationen der Software Unifi von Ubiquiti liefen bei mir noch auf einem Ubuntu 16.04 LTS. Da die kostenlosen Sicherheitsupdates für dieses Ubuntu nur noch ein halbes Jahr erscheinen, war es Zeit für ein Releaseupgrade auf Ubuntu 18.04. Gesagt, getan… Nach einem Backup eines der Controller führte ich kurzerhand ein Releaseupgrade durch.

Das eigentliche Releaseupgrade lief ohne Probleme durch. Überraschender Weise startete die Unifi Software aber nicht mehr. Ein Blick in das Logfile /var/log/unifi/server.log der Unifi Software offenbarte, dass die MongoDB nicht mehr erreichbar war.

[2020-08-12 17:40:59,094] <db-server> ERROR system - [exec] error, rc=100
[2020-08-12 17:40:59,095] <db-server> INFO db - DbServer stopped

Ein weiterer Blick in das Logfile /var/log/unifi/mongod.log der MongoDB zeigte, dass der Grund ein zu großer Versionssprung von der vorherigen Version 2.6 der MongoDB war.

2020-08-25T16:44:07.964-0400 F CONTROL  [initandlisten] ** IMPORTANT: UPGRADE PROBLEM: The data files need to be fully upgraded to version 3.4 before attempting an upgrade to 3.6; see http://dochub.mongodb.org/core/3.6-upgrade-fcv for more details.
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I NETWORK  [initandlisten] shutdown: going to close listening sockets...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I NETWORK  [initandlisten] removing socket file: /usr/lib/unifi/run/mongodb-27117.sock
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I REPL     [initandlisten] shutdown: removing all drop-pending collections...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I REPL     [initandlisten] shutdown: removing checkpointTimestamp collection...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I STORAGE  [initandlisten] shutdown: waiting for fs preallocator...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I STORAGE  [initandlisten] shutdown: final commit...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I JOURNAL  [initandlisten] journalCleanup...
2020-08-25T16:44:07.964-0400 I JOURNAL  [initandlisten] removeJournalFiles
2020-08-25T16:44:07.970-0400 I JOURNAL  [initandlisten] old journal file /usr/lib/unifi/data/db/journal/j._0 will be reused as /usr/lib/unifi/data/db/journal/prealloc.0
2020-08-25T16:44:07.976-0400 I JOURNAL  [initandlisten] Terminating durability thread ...
2020-08-25T16:44:08.067-0400 I JOURNAL  [journal writer] Journal writer thread stopped
2020-08-25T16:44:08.067-0400 I JOURNAL  [durability] Durability thread stopped
2020-08-25T16:44:08.067-0400 I STORAGE  [initandlisten] shutdown: closing all files...
2020-08-25T16:44:08.070-0400 I STORAGE  [initandlisten] closeAllFiles() finished
2020-08-25T16:44:08.070-0400 I STORAGE  [initandlisten] shutdown: removing fs lock...
2020-08-25T16:44:08.070-0400 I CONTROL  [initandlisten] now exiting
2020-08-25T16:44:08.070-0400 I CONTROL  [initandlisten] shutting down with code:62

Um das Releaseupgrade erfolgreich durchzuführen, muss man also erst die MongoDB auf Version 3.4 aktualisieren und danach das Releaseupgrade starten. Ein Upgrade der MongoDB macht man am besten mit den Softwarepaketen von MongoDB.org und das geht wie folgt:

sudo apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv 0C49F3730359A14518585931BC711F9BA15703C6
sudo echo "deb http://repo.mongodb.org/apt/ubuntu xenial/mongodb-org/3.4 multiverse" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/mongodb-org-3.4.list
sudo apt-get update
sudo apt-get install -y mongodb-org
sudo systemctl unmask mongodb
sudo systemctl restart mongodb

Jetzt sollte die MongoDB auf Version 3.4 aktualisiert sein und man kann gefahrlos das Releaseupgrade auf Ubuntu 18.04 starten. Ein Backup sollte man natürlich dennoch vorsichtshalber machen.

Nach dem Upgrade auf Ubuntu 18.04 ist noch zu empfehlen die MongoDB ein weiteres mal auf die Version 3.6 zu aktualisieren, da es für die Version 3.4 nur bis Januar 2020 Support und Sicherheitsupdates gab. Für die Version 3.6 gibt es selbiges bis April 2021 und diese wird seit der Unifi Version 5.13.10 unterstützt. Das Upgrade geschieht mit den folgenden Befehlen.

wget -qO - https://www.mongodb.org/static/pgp/server-3.6.asc | sudo apt-key add -
echo "deb https://repo.mongodb.org/apt/ubuntu xenial/mongodb-org/3.6 multiverse" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/mongodb-org-3.6.list
apt update
apt upgrade
systemctl restart mongodb