18. Vattenfall Cyclassics

Cyclassics 2013 2Auch in diesem Jahr bin ich natürlich wieder die 100 km Strecke der 18. Vattenfall Cyclassics mitgefahren, obwohl ich aus Zeitmangel seit den letzen Cyclassic kein einziges mal mehr Rennrad gefahren bin. Ein bisschen Training auf dem Hometrainer und drei kleinere Mountenbike-Touren mussten als Vorbereitung somit reichen.Cyclassics 2013 1

Das Wetter war mit Temperaturen bis 25 Grad und Sonnenschein ideal für ein Radrennen. Nur der teils starke Gegenwind kostete viel Kraft und Geschwindigkeit. Dadurch verlängerte sich meine Fahrtzeit für die 102.70 km auf 3:21:52 Stunden und ich war danach extrem froh im Ziel zu sein. Es hätte nicht mehr viel gefehlt und ich hätte absteigen und schieben müssen.

Cyclassics 2013 3Leider sind auf der Strecke wieder einige sehr unschöne Unfälle zu sehen gewesen. Aber das lässt sich bei solchen Großveranstaltungen wohl leider nicht vermeiden. Ansonsten war die Organisation der Veranstaltung wie immer perfekt. Sie wird sogar jedes Jahr noch ein Stück besser.

17. Vattenfall Cyclassics

Da ich in diesem Jahr nur zwei mal auf meinem Rennrad saß und ansonsten nur ab und zu auf dem Hometrainer, war bei den diesjährigen 17. Vattenfall Cyclassics allein schon das Ankommen bei der 100 km Strecke ein großer Erfolg. Die Zeit war dabei mit 3:13:40 gar nicht so schlecht. Das ergibt bei der diesjährigen Streckenlänge von 103,1 km immerhin eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 31.94 km/h. Wobei es auch noch weit von meiner besten Durchschnittsgeschwindigkeit von 38 km/h aus dem Jahre 2006 entfernt ist.

Die Organisation der Veranstaltung war wie immer perfekt. Nur leider hat es die FirstFotoFactory mal wieder nicht geschafft ein Foto von mir auf der Köhlbrandbrücke zu machen. Und da warte ich jetzt schon seit 6 Jahren drauf. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr …

Skoda Velothon Berlin 2011

Skoda Velothon Berlin 2011 Der Skoda Velothon Berlin waren dieses Jahr super! Bei tollem Sommerwetter mit dem Rennrad vorbei Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Flughafen Tempelhof und Regierungsviertel. Dabei war ich mit einer Fahrtzeit von 1:52:52 für 64,4 km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34.24 km/h sogar relativ schnell. Es reichte am Ende für Platz 1954 von 4264 ins Ziel gekommenen, männlichen Teilnehmern.