Die Planung der eigenen vier Wände mit Sweet Home 3D

Ich habe an diesem Wochenende einige der Zimmer in unserer Wohnung neu geplant. Dazu wollte ich ausprobieren, wie die Möbel dort am besten zu stellen sind. Also habe ich kurzerhand die Wohnung vermessen und angefangen die Umrisse in Open Office zu zeichnen. Das war mir aber bereits nach fünf Minuten zu umständlich. Auch die Gnome-Software Dia schien mir bei diesem Vorhaben nicht viel einfacher zu handhaben. Also habe ich nach einer Software gesucht, die eine solche Aufgabe schneller und unkomplizierter erledigt.
Dazu kam mir natürlich als erstes der Gedanke, dass Architekten für solche Zeichnungen CAD-Software verwenden. Also habe ich mir QCad von Ribbonsoft angesehen. Ich hatte schon öft gelesen, dass dies eine sehr leistungsfähige und kostenlose CAD-Software ist. Der Funktionsumfang dieser Software war jedoch viel zu groß und das Zeichnen somit noch komplizierter.
Also habe ich über Google nach einer kostenlosen CAD-Software für Wohnungen und Häuser gesucht. Unter den ersten Treffern war mal wieder das Wiki von Ubuntu. Mit einer sehr umfangreichen Liste, der CAD-Software für Linux. In dieser Liste habe ich das Programm Sweet Home 3D entdeckt. Man kann es kinderleicht mit Java Web Start installieren. Es läuft also auch unter Windows und Solaris. Eine genaue Anleitung für eine Installation unter Ubuntu ist natürlich auch im Wiki zu finden.
Mit Sweet Home 3D habe ich innerhalb von gerade mal einer Stunde ein brauchbares Ergebnis erziehlt. Eine geniale Software. Einfacher kann man seine eigenen vier Wände nicht zeichnen!

Klosterstr. 27a Bild1 Klosterstr. 27a Bild2

4 Gedanken zu „Die Planung der eigenen vier Wände mit Sweet Home 3D“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*