Schlagwort: Speicher

  • Was bedeutet die Kennzeichnung A1 und A2 auf SD-Karten?

    Beim tausch von microSD Karten habe ich entdeckt, dass die neueren Karten anstelle der Kannzeichnung A1 jetzt die Kennzeichnung A2 tragen, obwohl die UHS-Klasse U3 und somit die selbe ist. Die UHS Klasse U3 steht für mindestens 30 MB pro Sekunde und war mir bekannt, aber für was steht A1 und A2? Eine Recherche im […]

  • Test einer Synology DS416play mit DSM 6.1

    Die taiwanische Firma Synology wurde im Jahr 2000 von den ehemaligen Microsoft Managern Cheen Liao und Philip Wong gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt Network Attached Storage-Geräten (kurz NAS) mit umfangreicher Software auf Basis von Linux zu bauen. Dabei nennt Synology die Hardware DS (DiskStation) und die Software DSM (DiskStation Manager). Als ich vor […]

  • Überwachung des 3ware Controllers SAS9750-8i mit Nagios

    Um den Status eines RAID bei einem 3ware Controller abzufragen, gibt es ein CLI Tool mit dem Namen tw_cli. Jonas Genannt war so nett und hat dazu ein paar Debian-Pakete gebaut, die auch unter Ubuntu laufen. Diese findet man auf der Webseite http://jonas.genannt.name/ (Update: Leider gibt es diese Webseite nicht mehr und ich habe den […]

  • Erweitern eines Datenträgers unter Windows Server 2003, Windows XP und Windows 2000

    Im Gegensatz zu Windows 2008 und Windows 2008R2 ist es bei älteren Windows Versionen nicht möglich Partitionen über die Datenträgerverwaltung zu erweitern. Dies geschieht hier über das Kommandozeilentool diskpart.exe. Wenn man in einer Eingabeaufforderung diskpart.exe eingibt, erscheint eine Shell. In dieser kann man sich mit dem Befehl list volume eine Liste der Datenträger anzeigen lassen. […]

  • Linux: Austausch einer defekten Festplatte im Software-RAID

    Der Status des Software RAID (Redundant Array of Independent Disks) wird bei Linux in der Datei /proc/mdstat festgehalten. Man kann sich den Status eines RAID also mit folgenden Befehl anzeigen lassen: cat /proc/mdstat Wenn z.B. die Festplatte /dev/sdb defekt ist, könnte die Ausgabe von wie folgt aussehen: Personalities : [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10] […]

  • Spezielle Routen für NetApp’s

    Im HTTP-Managementinterface von NetApp kann man leider keine speziellen Routen eintragen. Um dennoch eine Route zu setzen, muss man über eine Telnet- oder SSH-Verbindung auf dem Filer in der Datei /etc/rc eine Zeile einfügen. Da es keinen Editor auf der NetApp gibt, muss diese Datei mit dem Befehl wrfile /etc/rc komplett überschrieben werden. Vorher sollte […]

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner