Dem ndiswrapper von Linux kann über WLAN Code untergeschoben werden

Dem ndiswrapper kann über einen Buffer Overflow mit der ESSID Code untergeschoben werden, der mit Kernel-Rechten ausführt wird. Dazu genügt es laut Bericht, dass ein Angreifer in Reichweite eines verwundbaren Clients präparierte Pakete sendet.

Der ndiswrapper wird unter Linux zum Anbinden von Windows-WLAN-Treibern verwendet. Betroffene Distributionen haben bereit Updates bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.