Windows 7 Bootmanager neu anlegen

Mir ist gerade ein Bootmanager von Windows 7 um die Ohren geflogen und ich einen halben Tag gebraucht, um diesen wieder neu zu installieren. Damit es beim nächsten mal schneller geht, habe ich mir im folgenden die Befehle für eine erneute Installation notiert.

Automatische Reparatur von Windows 7
In vielen Fällen hilft die automatische Reparatur von Windows 7. Diese sollte man immer mindestens drei mal ausführen, da bei jeder Reparatur nur ein Fehler behoben wird. Wenn dies nicht hilft muss man von Hand reparieren und dazu die folgenden Schritte ausführen oder über UEFI booten. UEFI wird aber nur von aktueller Hardware unterstützt.

Boot Manager von Hand einrichten

attrib -h -s C:\boot\BCD
del C:\boot\BCD
bcdedit /createstore c:\boot\bcd.temp
bcdedit.exe /store c:\boot\bcd.temp /create {bootmgr} /d "Windows Boot Manager"
bcdedit.exe /import c:\boot\bcd.temp
bcdedit.exe /set {bootmgr} device partition=C:
bcdedit.exe /timeout 10
attrib -h -s C:\boot\bcd.temp
del c:\boot\bcd.temp

Windows über UEFI booten

  • Mit einer Linux-Live-CD wie ParteMagic booten und mit gdisk prüfen ob die Festplatte bereits GPT ist. Wenn die Festplatte /dev/sda ist, gibt man also das folgende ein.
    sudo gdisk \dev\sda

    gdisk listet jetzt die Filesysteme auf die auf der Festplatte erkannt wurden. Wurde nur MBR erkannt, wird gleich gefragt ob man konvertieren möchte, wenn MBR und GPT oder sonst was erkannt wird, muss man MBR auswählen.

  • Danach muss mit gparted auf der Festplatte der alte Bootsektor gelöscht werden. Meist ist das eine kleine Partition vor der eigentlichen System Partition.
  • Danach muss die Systempartition so verschoben, vergrößert oder verkleinert werden, dass vor ihr Systempartition mindestens 229MB frei sind.
  • Wenn die Partitionierung abgeschlossen ist muss der Computer mit der eingelegten Windows 7 InstallationsCD neu gebootet werden. Extrem wichtig ist hierbei, dass die CD über das BIOS mit UEFI gebootet wird!
  • Sobald das Setup fertig geladen ist gelangt man mit „Umschalt+F10“ in eine Konsole. In dieser Konsole muss diskpart gestartet werden. In der sich öffnenden Eingabeaufforderung muss das folgende eingegeben (sofern unsere Festplatte disk 0 ist)
    select disk 0
    create partition efi size=100
    format quick fs=fat32 label="System"
    assign letter="S"
    create partition msr size=128
    exit
  • Zum Schluss müssen mit dem folgenden Befehl noch die EFI-Dateien von Windows auf die neue Platte kopiert werden.
    mkdir S:\EFI\Microsoft\Boot
    xcopy /s C:\Windows\Boot\EFI\*.* S:\EFI\Microsoft\Boot
  • Nachdem nun das UEFI booten von Windows vorbereitet wurde, beenden wir die Konsole und klicken im Setup auf „Computerreparaturoptionen“. Das Tool wird gleich am Anfang aufschreien, dass er eine automatische Reparatur durchführen kann. Das machen wir natürlich und der Computer startet sich neu aber jetzt über UEFI.

5 Antworten auf „Windows 7 Bootmanager neu anlegen“

  1. Diese Anleitung ist für die Katz !
    attrib -h -s C:\boot\BCD
    del C:\boot\BCD
    bcdedit /createstore c:\boot\bcd.temp
    bcdedit.exe /store c:\boot\bcd.temp /create {bootmgr} /d „Windows Boot Manager“
    bcdedit.exe /import c:\boot\bcd.temp
    bcdedit.exe /set {bootmgr} device partition=C:
    bcdedit.exe /timeout 10
    attrib -h -s C:\boot\bcd.temp
    del c:\boot\bcd.temp

    Der Pfad stimmt nicht !!!!!!!!
    Der korrekte Pfad lautet : C:\efi\Microsoft\boot

  2. @User,
    Der Pfad stimmt schon, solange du mit BIOS bootest, der Pfad den du eingegeben hast gilt für UEFI (steht übrigens im Kästchen im vorletzen Absatz).
    In der Zukunft versuche mal zuerst das, was du gelesen hast, noch zu verstehen, bevor du anfängst zu schreien, 🙂

  3. Hallo Kristian und die anderen Leser!
    Vielen Dank für die sehr gute Beschreibung. Gestern, im September 2016! hat auch sie noch sehr gut funktioniert um einen zerschossenen Bootloader wieder zu reparieren. Angewendet habe ich ausschließlich den Abschnitt „Boot Manager von Hand einrichten“. Deshalb bezüglich der Pfadangaben die Anmerkung, dass diese im kaputten System in c:windowsbootefi zu finden waren.
    Gefunden in der cmd.exe habe ich diese, in dem ich mit den schicken, alten DOS Kommandos durch die Ordner mich hangelte.
    Zur Erinnerung hier nochmal die von mir verwendeten relevanten Befehle:
    Change directory: Befehl in der Konsole: cd ORDNERNAME. Zum Beispiel: cd windows oder cd windowsboot
    Mit dir oder dir /p habe ich mir das Directory listen lassen bis, ich dann fündig geworden war.
    Mit cd.. (in meiner Konsole ohne Leerschritt, kann in manchen Konsolen aber auch einen Leerschritt benötigen, also cd .. AFAIK) kommt man wieder eine Verzeichnisebene nach oben.
    Wenn man mit cd windowsboot im Verzeichnis steht, braucht man übrigens nicht den kompletten langen Pfad einzugeben. Also statt: del c:windowsbootefibcd.temp gebe ich nur noch del bcd.temp ein.
    Und um zwischen schon eingetippten Befehlsketten zu springen, verwendet man die Pfeiltasten rauf und runter. Das spart auch Tipparbeit, insbesondere wenn man am Anfang noch garnicht so genau weiß wo der fragliche BCD-Ordner liegt.
    Gruß, Robert

  4. Vielen Dank für das Lob un den Tipp Robert. Das Sport einen doch gleich wieder an, solche Anleitungen zu Bloggen und nicht nur für sie selber aufzuschreiben. Gruß Kristian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.